Umbau einer Übungsorgel
36088 Hünfeld, Krypta St. Ulrich

In der Krypta der Hünfelder Kirche St. Ulrich wurde vor einigen Jahrzehnten eine solide kleine Übungs- und Unterrichtsorgel (Klaus Gabriel, Petersberg) aufgestellt, die vielen Schülern eine große Hilfe in ihrer Ausbildung und der Gemeinde eine Bereicherung war. Allerdings erwies sich die Besetzung des zweiten Manuales mit Quintade 8’ als Grundstimme (so reizvoll und gut sie auch intoniert war), Spitzflöte 2‘ und Rauschzimbel 2f. doch auf die Dauer in dem nicht großen, aber überakustischen Raum als nur bedingt nutzbar. Auch der seinerzeit in so vielen kleinen und kleinsten Orgeln im Pedal für unverzichtbar gehaltene Choralbaß 4’ war möglicherweise dann doch nicht der musikalischen Weisheit letzter Schluss, zumal der Subbaß unklar und dröhnend geraten war. So entstand der Plan, die Disposition zu ändern und die Intonation aller Stimmen sorgsam zu überarbeiten. Aus der Quintade ist durch Aufrücken um wenige Halbtöne eine äußerst elegante und vielseitige Grundstimme Stillgedackt 8‘ geworden, die durch die milde neue Holzflöte schön ergänzt werden kann. Der Choralbaß wuchs mittels 12 neuer offener Holzpfeifen zur Offenflöte 8‘ an, die alleine oder mit Subbaß jede Pedalbewegung klar hörbar machen kann. Somit ergeben sich bei den nur sieben Registern verblüffend viele sehr gut nutzbare Registrierungsmöglichkeiten, die gleichermaßen für Übe-, Unterrichts- und Gottesdienstaufgaben motivierend geeignet sind. Neue, einfache Schleierbretter runden das zuvor ein wenig unfertige Bild auch optisch wohltuend ab.

zurück

Nach oben